Ostergruß der Verbandsleitung des Kolpingwerkes

„Auf dem Glauben ruht das Leben.“


Seit einem Jahr hält uns die Corona-Pandemie in Deutschland und weltweit in Atem. Wir befinden uns alle – auch in unserem Verband – in einem unfreiwilligen Ausnahmezustand.

Wir bemerken daher immer mehr, was uns fehlt: Einander die Hand zu geben oder zu umarmen als Ausdruck der Freude oder des Trostes. Doch von diesen notwendigen Einschränkungen sollten wir uns nicht beherrschen lassen. Mit diesem Ostergruß wünschen wir euch, dass ihr, trotz aller Belastungen, die wir alle erleben, die Freude und Kraft des Auferstandenen erfahren dürft.

„Auf dem Glauben ruht das Leben.“
(Adolph Kolping 1813 – 1865)

Die Botschaft des Auferstandenen verdeckt nicht Leid und Not, aber sie schenkt ein Licht, welches Kraft und Stärke gibt. Christus besiegt den Tod, das feiern wir Ostern. Er nimmt alle Sorgen und Herausforderungen der Menschen ernst, und er ermutigt, unterstützt und trägt in schweren Zeiten. Wir danken euch sehr für die Verbundenheit, die uns in gemeinsamer Verantwortung für das Kolpingwerk Deutschland trägt. Wir danken euch für das gute Miteinander, das uns auch durch diese Zeiten getragen hat.

Osterspuren lassen sich überall finden: Mitten in unserer Welt, mitten in unserem Leben. Ostern gibt uns einen Schub an Mut, Hoffnung und Lebensfreude. Ostern steht für Zuversicht. Zuversicht, dass wir alle bald geimpft sein werden und wieder ein Stück weit Normalität erlangen dürfen.

Wir wünschen euch ein gesegnetes und frohes Osterfest und bleiben mit einem festen „Treu Kolping“ miteinander verbunden.

Eure

Ursula Groden-Kranich MdB 
Bundesvorsitzende

Josef Holtkotte
Bundespräses

Ulrich Vollmer
Bundessekretär

Veranstaltungen in den nächsten Monaten

Leider hat das neue Jahr 2021 begonnen wie das alte geendet ist: Mit einem pandemie-bedingten Shut-Down. Aufgrund der Unwägbarkeiten, die vor allem die mutierten Versionen des Coronavirus und die Verzögerungen der Impfungen mit sich bringen, ist es für den Vorstand leider zurzeit weiterhin nicht möglich, ein verlässliches Jahresprogramm für unsere Kolpingsfamilie zu gewährleisten. 

Weil wir jedoch unseren Optimismus nicht aufgeben, haben wir von März bis Juni dennoch einige Veranstaltungen geplant: 

Bußgang nach Eppinghoven am 20. März: Falls der traditionelle Bußgang aufgrund unzureichender Kapazitäten wegen der Pandemiebeschränkungen in der Eppinghovener Kirche ausfallen sollte, haben wir uns überlegt, innerhalb von Voerde einen Bußgang z. B. zur Friedrichsfelder Kirche durchzuführen. 

Führung durch das Karmeliterkloster Marienthal am 16. April ab 15 Uhr: Die Klosterbesichtigung musste 2020 bekanntlich pandemiebedingt ausfallen - vielleicht klappt es ja in diesem Jahr. 

Altstadt-Führung in Dinslaken am 28. Mai ab 14 Uhr: Auch diese Veranstaltung möchten wir in diesem Jahr nachholen. Eine Zusage der Stadt gibt es bereits, wenn uns Corona nicht einen Strich durch die Rechnung macht. 

Gemeinsame Radtour zur Emschermündung mit Führung/Vortrag und anschließendem Kaffeetrinken Ende Juni (voraussichtlich 26. oder 27. Juni). 

Nach den Osterferien sollen auch die Englischkurse „50plus“ wieder durchstarten. Gerne können Interessierte neu einsteigen! Für Mitglieder der Kolpingsfamilie Voerde gibt es Ermäßigungen bei den ohnehin schon günstigen, vom Kolpingwerk bezuschussten Teilnahmegebühren. Bei Interesse steht unser Bildungsbeauftragter Ludwig Kuster, Telefon 02855/6188, für Fragen zur Verfügung.